"Pretty Woman" im Seniorenheim

Mainzer Schüler gewinnen Regionalentscheid für Rheinland-Pfalz und Sachsen mit der Geschäftsidee eines „Fahrenden Filmtreffs“

Das Siegerteam

„Zum Glück bin ich nicht die Jury!“ Die rheinland-pfälzische Bildungsministerin Doris Ahnen hatte alle Geschäftsideen der Schüler aus Sachsen sowie ihrem eigenen Bundesland in einer Kurzpräsentation kennen gelernt. Wer fährt als Sieger zum europäischen Finale? Diese Entscheidung fiel ihr, aber auch der Jury – darunter Michael Opoczynski, Leiter der ZDF-Redaktion "WISO" – nicht leicht.

Senioren in die Popcorn-Welt des Kinos entführen

Doris Ahnen im Gespräch mit den Schülern

Nach eingehender Juryberatung ging Platz eins nach Mainz an Jessica Linzmeier (17), Ines Djemma (18), Simone Kovacs (17), Marc-Eric Schmidt (15) und Isabel Goos Bosco (16). Unter dem Motto „Fahrender Filmtreff“ wollen die Mainzer Jugendlichen Kino-Nachmittage in Seniorenheimen anbieten. „Man sieht kaum alte Menschen in der Popcorn-Welt der Kinos“ hatten die Jugendlichen beobachtet und ein eigenes Konzept entwickelt: Sie wollen die Senioren persönlich auf deren Zimmer abholen und rund um den Kinofilm ein Rahmenprogramm wie beispielsweise ein Filmquiz anbieten.

„Alle Teams sind Sieger, aber nur einer konnte gewinnen“, sagt Dr. Babette Claas von business@school, „deshalb haben wir allen vier Teams, die nicht Regionalsieger wurden, den zweiten Preis verliehen.“ Besondere Aufmerksamkeit erregten drei Görlitzer Schüler in historischen Kostümen. Ihr viel beachtetes Geschäftskonzept „Görlitzer Bilderbuch“ entstand, weil ihre Heimatstadt das Finale um den Titel „Kulturhauptstadt Europa 2010“ erreicht hat. In historischen Kostümen sollen ihre Kunden – Touristen aus aller Welt – die Faszination der Stadt Görlitz erleben. „Eine gelungene, stimmungsvolle Präsentation“ lobte die Jury.

 
 
 
Contact

Karolina Huber
Phone: +49 (0)89 2317-4327
Send E-Mail