Kunst und Kommerz – erfolgreiche Geschäftsidee aus Walsrode

St. Ursula Schule richtet Niedersachsen-Finale mit mehr als 200 Gästen aus

Die Siegerehrung

Warum hängen Bilder – gemalt von talentierten Schülern – eigentlich im Schulflur und nicht beim Kunstsammler im Wohnzimmer? Diese Frage hat fünf Schülerinnen aus Walsrode beschäftigt. Ihr Unterrichtsfach: business@school. Ihre Lösung: „Young Art“. Bei Ausstellungen wollen sie Schülerkunst zeigen und auf Provisionsbasis verkaufen. Ein Testlauf verlief erfolgreich. „300 Besucher kamen zu unserer Probeausstellung, so dass wir 15 Bilder verkaufen konnten“, so die Schülerinnen. Dieser Praxistest überzeugte auch die Jury, die Kathrin Augustin (16), Sonja Dreyer (17), Victoria Göske (17), Charlotta Schärfe (16) und Michelle Won (17) mit dem ersten Preis auszeichnete.

Die Siegerehrung in der St. Ursula Schule nahm die niedersächsische Familienministerin Dr. Ursula von der Leyen vor. Sie kennt das Projekt aus eigener Anschauung, hatte ihr Sohn David doch im letzten Jahr erfolgreich an business@school teilgenommen.

Familienministerin Dr. Ursula von der Leyen zeichnet Geschäftsideen aus

Familienministerin Dr. Ursula von der Leyen

Bei einem Rundgang durch die Stellwände konnte sich die Ministerin über die Geschäftsideen der Schüler informieren. Einige fielen quasi in ihr Ressort. So hatten Schülerteams der Herschelschule sowie des Kaiser-Wilhelm- und Ratsgymnasiums Hannover den knappen Geldbeutel junger Eltern im Auge. Sie planen, Babykleidung bzw. Kinderwägen und Buggies zu vermieten.

 
 
 
Contact

Karolina Huber
Phone: +49 (0)89 2317-4327
Send E-Mail