Neue Werbeidee für Flughäfen

„And the winner is“ – der Vorentscheid der internationalen Schulen in Wien war eine mehrsprachige Veranstaltung. Vertreten waren Schüler aus Österreich, Italien sowie zwei deutsche Schulen, die business@school auf Englisch durchführen. Am Ende ging Platz eins an das Schülerteam der Munich International School aus Starnberg bei München.

Das Siegerteam

Mit einer neuen Werbeidee für Flughäfen haben Schüler der Munich International School das Bundesfinale von business@school am 20. Juni erreicht. Beim internationalen Vorentscheid am 31. Mai in Wien präsentierten Nicholas Albrecht (17), Janet Bayer (16), Jil Dalmayr (16), Daniel Filser (17), Tassilo von Hanau (17) und Yoanna Otto (17) ihren Geschäftsplan am überzeugendsten. Die Jury zeichnete das Starnberger Schülerteam im Wettstreit mit vier Schulen aus Wien, Rom und Überlingen (Deutschland) mit dem ersten Preis aus. „Landende Fluggäste fixieren minutenlang das Gepäckband und übersehen dabei alle üblichen Werbeplakate“, so die Beobachtung der Schüler. Die Jungunternehmer von „AdBelt“ haben deshalb transparente Gepäckbänder als Raum für Werbeplakate entdeckt.

Schüler des Theresianums aus Wien gewinnen Online-Wahl von „Die Presse“

Die Online-Sieger

Für die Wiener Schüler des Theresianums gab es am Abend auch Grund zur Freude. Das Votum der Online-Jury, die sieben Tage lang auf der Homepage der österreichischen Tageszeitung „Die Presse“ abgestimmt hatte, fiel zu ihren Gunsten aus. 48 Prozent votierten für den „Drive Service“ des Theresianums. Michael Prüller, stellvertretender Chefredakteur von „Die Presse“ überreichte Katharina Kotanko (16), Max Nageler (17), Lukas Rudari (16) und Raffael Goldschmid (17) den Preis für die originellste Geschäftsidee.

 
 
 
Contact

Karolina Huber
Phone: +49 (0)89 2317-4327
Send E-Mail