Drei Bundesländer – ein Siegerteam

Schüler aus Hamburg, Schleswig-Holstein und Bremen trafen sich zum norddeutschen business@school-Finale am Helene-Lange-Gymnasium in Hamburg.

Das Siegerteam

In der Hansestadt Hamburg begann am 10. Mai die Reihe der business@school-Regionalentscheide 2004. Bremen, Hamburg oder Schleswig-Holstein – wer macht das Rennen um die beste „Geschäftsidee von der Schulbank“?

Diese Frage beantwortete die Jury am Ende eines spannenden Finales: Die geschäftstüchtigsten Schüler Norddeutschlands kommen vom Leibniz-Gymnasium in Bad Schwartau und heißen Stefan Czieslik, (18), Christian Hattendorff (19), Johannes Hattendorff (19), Felix Lotzin (19), Carsten Tischbirek (17) und Hartmut Tischbirek (18).

Mit ihrem Businessplan „Physikandum“, dem Verleih von Physik-Experimenten an Schulen, überzeugten sie die Jury und das Publikum und setzten sich gegen fünf konkurrierende Teams durch. „Bis zum großen Finale am 21. Juni bleibt den Schülern aus Bad Schwartau noch Zeit, um weiter an ihrer Präsentation zu feilen“, sagt Dr. Babette Claas, verantwortlich für business@school. Sie freut sich schon, das norddeutsche Siegerteam in München wiederzusehen.

Drei der Jugendlichen besuchen den Physik-Leistungskurs und kamen ausgerechnet im naturwissenschaftlichen Unterricht auf die innovative Geschäftsidee für ihr Wirtschaftsprojekt: „Als unser Physiklehrer einen Versuch zum Röntgenspektrum hervorholte und lakonisch bemerkte, dass man das Experiment nach etlichen Jahren wieder einmal benutzen könne, horchten wir auf“, erzählten die Schüler. Ihr Unternehmen "Physikandum" möchte physikalische Versuchsaufbauten an Schulen verleihen und diese bei Aufbau und Durchführung beraten.

 
 
 
Contact

Karolina Huber
Phone: +49 (0)89 2317-4327
Send E-Mail