"Eifelschmecker" hatten in Flörsheim die Nase vorn

Man nehme: heimatverbundene Schüler mit wirtschaftlicher Spürnase, ein malerisches Fleckchen Erde und eine kleine Marktlücke in der Logistik von Landwirtschaft und Touristik - schon ist eine gewinnträchtige Geschäftsidee gebacken.

Das Siegerteam

Jubel beim Schülerteam „Eifelschmecker“ des Thomas-Morus-Gymnasiums in Daun. Mehrere Wochen hatten die Jugendlichen an ihrer Präsentation gefeilt. Der Lohn für das Engagement ist eine Reise zur Bundesabschlussveranstaltung nach München. Als Regionalsieger vertreten sie die Bundesländer Rheinland-Pfalz und Hessen.

BCG-Geschäftsführer Thomas Groß gratulierte dem Team beim Regionalentscheid am 11. Juni in Flörsheim zum Sieg: Andrea Jaax (18), Stefan Maas (18), Christian Marzlin (18), Daniel Weber (18), Marie-Christine Rössel (18) und Franziska Thiele (19).

Am Anfang der Geschäftsidee „Eifelschmecker“ stand eine Frage: Wie kommen landwirtschaftliche Produkte aus der Eifel in die heimische Gastronomie? Die Schüler fanden heraus, dass Landwirte, die Selbstvermarkter sind, derzeit in Eigenregie ihre Produkte wie Wurst oder Honig in das nächste Hotel oder Restaurant transportieren müssen. „Wir wollen Landwirten und Gastronomen Zeit und Kosten ersparen und auf zentralen Sammelrouten Produkte abholen und anschließend zu den Abnehmern bringen“, so erklären die Schüler ihren Business-Plan „Eifelschmecker“.

Innovative Geschäftsideen

Jurymitglieder

Begonnen hatte die Veranstaltung mit Grußworten. Ministerialdirigent Bernd Frommelt überbrachte in Vertretung für die hessische Kultusministerin die Grüße der Landesregierung. Nervös warteten die Schülerteams auf ihren Auftritt. In ihren Präsentationen zeigten sie, was sie in den letzten zehn Monaten gelernt haben.

Vom „Internet-Nachrichtenportal für Kinder“ bis zu „@advertize“, einer Agentur für Werbung in der Schule, reichten die Geschäftsideen von der Schulbank.

 
 
 
Contact

Karolina Huber
Phone: +49 (0)89 2317-4327
Send E-Mail