Bundesabschlussveranstaltung 2002

Am Montag, den 10. Juni war es soweit: Die Bundesabschlussveranstaltung und somit der Endspurt beim diesjährigen Wettbewerb von business@school wurde in Köln ausgetragen.

Es kann nur einen geben? - Von wegen!

Siegerteam 1

Zwei Schulen überzeugten mit ihrer Geschäftsidee. Gegen mehr als tausend Teilnehmer setzten sich neun Schüler zweier Münchner Teams als Bundessieger des Projektes business@school durch. Somit endete gestern die Endausscheidung des Wettbewerbs business@school mit einer Überraschung. Erstmals wurden aufgrund der hervorragenden Geschäftsideen zwei Bundessieger gekürt. „Easy Check-In“ des Münchner Nymphenburger Gymnasiums und „Nu Voice-Travel“ des Gymnasiums Puchheim (Landkreis Fürstenfeldbruck) sind die beiden Bundessieger.

Mit uns beginnt Ihr Urlaub an der Haustür! Am Vorabend der Urlaubsreise werden die Koffer zu Hause abgeholt und der Check-In vorgenommen, so dass lästige Wartezeiten am Flughafen entfallen und die Urlaubsreise stressfrei beginnen kann. Das Team bestach vor allem durch seine fachmännisch durchgeführte Marktanalyse und ihrer durchschlagenden Überzeugungskraft in der Präsentation.

Ein zweiter erster Platz

Siegerteam 2

„Nu Voice Travel“ will Jugendlichen die Erfahrungen von No Angels und BroSis möglich machen. Die Jungunternehmer geben jedem Interessenten für rund 650 Euro die Möglichkeit, für ein Wochenende Popstar zu sein und eine eigene CD aufzunehmen. Professionelles Equipment, ein „Voice-Coach“ genannter Gesangstrainer sowie ein komplettes Wochenendarrangement mit Star-Feeling (VIP-Car inbegriffen) bieten die Jungunternehmer als Paket an.

Die Entscheidung fiel nicht leicht
„Eine grandiose Idee!“, schwärmt Dr. Antonella Mei-Pochtler, Geschäftsführerin The Boston Consulting Group, über „Nu Voice-Travel“. Bei „Easy Check-In“ überzeugte die namhafte Jury neben der Originalität das gut durchkalkulierte Geschäftsmodell.

Der dritte Platz

Die dritten Sieger

Auf Platz drei konnte sich „fit&tasty“ aus der St. Lioba Schule, Bad Nauheim, mit der Idee eines Fast-Food-Restaurants für Fitnessbewusste durchsetzen.

Hochkarätig: Schüler als Unternehmensgründer
Insgesamt haben dieses Jahr mehr als 1.000 Schüler aus 43 Schulen in Deutschland und Österreich an der erfolgreichen Initiative business@school der Boston Consulting Group teilgenommen. Die zehn besten Geschäftsideen, die sich in den vorangegangenen Wochen in Regionalwettbewerben qualifiziert hatten, wurden am Montag im Rahmen der Bundesausscheidung in Köln präsentiert. Die Teilnehmer des diesjährigen Wettbewerbs von business@school haben auf der gestrigen Abschlussveranstaltung mit ihrer Leistung bewiesen, dass es Auswege aus dem PISA-Dilemma gibt.

Im nächsten Schuljahr will die Initiative weiter wachsen
„50 Schulen haben sich für die nächste business@school-Runde qualifizieren können“, freut sich Mei-Pochtler, die darin einen praktischen Beitrag zur Veränderung des Bildungswesens sieht: „Schule kann sich nur von innen heraus erneuern, die Initiative liefert dazu einen Beitrag. Gefragt sind Engagement, Teamarbeit, analytisches Denken und Fachkompetenz.“ The Boston Consulting Group will mit business@school einen Beitrag zur nachhaltigen Verbesserung der deutschen Bildungslandschaft leisten. Über den Austausch zwischen Schulen und Unternehmen wird das Interesse und Verständnis von Schülern an Wirtschaft maßgeblich gefördert.

 
 
 
Contact

Karolina Huber
Phone: +49 (0)89 2317-4327
Send E-Mail