Think2be

„Überalterung unserer Gesellschaft“ und „Leben im Alter“ waren Themen unseres Sozialkunde- und Religionsunterrichts zu Beginn dieses Schuljahres. Dadurch kamen wir auf die Idee, uns näher mit den Bedürfnissen von Senioren auseinanderzusetzen. Unsere Zielgruppe: die mobilen Senioren.

Team des Frauenlob-Gymnasiums, Mainz

Umfragen in einem Mainzer Stadtteil mit besonders hohem Seniorenanteil ergaben, dass für diese Gesellschaftsgruppe Selbstversorgung, Vereinsamung, mangelnde Beschäftigung und mangelnde Akzeptanz in unserer schnelllebigen Leistungsgesellschaft gravierende Probleme darstellen. Unser Team entwickelte daher eine Geschäftsidee, die soziale und wirtschaftliche Aspekte auf innovative Art verbindet: der „Pavillon der Begegnung“.

Die Umsetzung:
Unser Unternehmen hat seinen Standort in einem angemieteten Gebäude von 300 qm in der Mainzer Neustadt und offeriert ein dreigliedriges Angebot:

Veranstaltungen und Internet-Ecke,
Restaurant mit Mittagstisch und Kaffeetafel und
einen kleinen Laden mit einer spezifischen Produktpalette.

Haupteinnahmequelle ist der Restaurantbetrieb, der sich durch das zusätzliche Veranstaltungsangebot von konkurrierenden Anbietern von Mahlzeiten für Senioren abhebt. Der Pavillon bietet Versorgung, Geselligkeit, Beschäftigung und kann gerade durch den Kontakt zwischen den auftretenden jungen Menschen und unseren Kunden zu größerer Akzeptanz der Zielgruppe führen.

Unser Veranstaltungsangebot umfasst u.a. Flöten- und Blaskonzerte, Diavorträge, Computereinführung für Senioren etc. Die Kosten für diese Veranstaltungen können wir durch unsere Schulkontakte minimieren. Ebenso kostenfrei erhalten wir eine lokale Tageszeitung, die wir auslegen. Die dritte Säule, der kleine Laden, bietet zunächst eine kleine Produktpalette, z.B. mit Musik-CDs und Lektüre speziell für den Seniorengeschmack, und kann nach Bedarf erweitert werden.

Team "Think2be"

  • Sebastian Grollmus
  • Marc Groß
  • Andreas Lukas
  • Fabio Meloni