Regionalveranstaltung in Heidelberg

Die 2. Regionalveranstaltung in diesem Jahr fand am 12. Mai 2001 am Helmholtz-Gymnasium in Heidelberg statt. Die Teilnehmer aus München und Salem mussten früh aufstehen, um rechtzeitig ihre Präsentationswände fertig zu stellen. Über 110 Schüler unterstützten ihre acht Teams aus Bayern und Baden-Württemberg an diesem sonnigen Nachmittag.

DieTeilnehmer in Heidelberg

Die Jury war beeindruckt

Die Ideen waren vielfältig und die Präsentationen beeindruckten die Jury. Diese bestand aus Siegbert Moraw, Direktor der Sparkasse Heidelberg, Jürgen Fritz, Director Marketing & Strategy, SAS-Institute, Sönke Gorkisch, M & A Manager, Heidelberger Druckmaschinen AG, Sabrina Stern, ehemalige b@s-Teilnehmerin aus Bad Nauheim, Fuád Kai Abu Schuscha, ehemaliger b@s-Teilnehmer aus Mainz und Lars Kling, The Boston Consulting Group.

Präsentationsschulungen für Schüler
Was für Teilnehmer an business@school kein Problem mehr ist, können andere Schüler dank der Geschäftsidee der Nymphenburger Schule nun lernen: Die Zwölftklässler bieten Präsentationsschulungen speziell für Schüler an. Versteht sich, dass Sie selbst zeigten, was eine gute Präsentation ist. Auch das Team des Friedrich-Ebert-Gymnasiums hielt ein Angebot für Schüler bereit: Mit ihrer "Lunchbox" soll die Verpflegung an ihrer Schule sichergestellt werden.

Das Leben erleichtern
... sollen die Ideen aus Hockenheim, Puchheim und Salem: Wer lässt schon gerne sein Haus unbewacht? Das Team des Carl-Friedrich-Gauß-Gymnasiums hat hierfür eine Lösung: Einen "Housesitter"-Service, der sich bei Abwesenheit der Besitzer um Haus und Garten kümmert. Serviceorientiert ist somit auch die Idee des Gymnasiums Puchheim, deren Teilnehmer mit "Sunny Event Management" Kindergeburtstage perfekt organisieren. Jeder, der schon einmal im Waschsalon war, weiß, wie öde es dort ist. Die Salemer wissen einen Ausweg: "Waschbär" ist ein Internetcafé mit integriertem Waschsalon. Für eine neue Freizeitbeschäftigung sorgt der Gastgeber des Helmholtz-Gymnasiums mit seinem neuen Freizeitlaserspiel aus England.

Wie entscheiden?
Aufgrund dieser vielfältigen und tollen Ideen fiel es der Jury schwer, nur einen Regionalsieger zu küren. Und so fiel die Wahl sowohl auf die Zehntklässler der Munich International School, die mit "Vionhelp" Hilfe bei Computerproblemen mit Videos anbieten, als auch auf das Team vom Schelztor Gymnasium in Esslingen: Mit "Watch Closer" kreirten diese Schüler eine neue Form der Toilettenwerbung für ihre Heimatstadt. Nun fahren beide Teams am 18.06 nach München.

Es war richtig nett
Der Abend bot – nicht zuletzt dank der tollen DJs des Helmholtz Gymnasiums - allen einen schönen Abschluss der Veranstaltung und die Möglichkeit sich unabhängig vom Wettbewerb näher kennen zu lernen.

Die Teilnehmer

Schelztor Gymnasium, Esslingen
Helmholtz-Gymnasium, Heidelberg
Carl-Friedrich-Gauß-Gymnasium, Hockenheim
Munich International School
Nymphenburger Schulen, München
Gymnasium Puchheim
Schule Schloss Salem
Friedrich-Ebert-Gymnasium, Sandhausen

 
 
 
Contact

Karolina Huber
Phone: +49 (0)89 2317-4327
Send E-Mail