Beirat

Beirat

Der Beirat ist dem Ziel von business@school verpflichtet: der praxisnahen Vermittlung von Wirtschaftswissen über ein Schuljahr. Oberstufenschüler werden so auf die Welt nach der Schule vorbereitet, sie trainieren ihre Soft Skills und entdecken den Gründergeist in sich. Die Mitglieder des Beirats setzen sich gemeinsam für die Weiterentwicklung des Projekts ein und geben ihre langjährige Berufserfahrung weiter. Zusammengesetzt ist der Beirat aus Vertretern der Wirtschaft, des Initiators Boston Consulting Group und der an business@school teilnehmenden Schulen.

Die Mitglieder des Beirates (in alphabetischer Reihenfolge)

Karl-Bernd Burbach, projektleitender Lehrer, Erzbischöfliche Liebfrauenschule Köln

"business@school bietet eine sehr gute Möglichkeit, jene Fähigkeiten zu entwickeln, die Jugendliche für das Beherrschen digitaler Techniken benötigen: zu analysieren und reflektieren, zu suchen und verarbeiten, Probleme zu lösen, im Team zu kommunizieren und kooperieren. Und letztendlich etwas Eigenes zu schaffen. Die Unternehmensbetreuer ermöglichen als externe Wissensvermittler eine nachhaltige, praxisorientierte ökonomische Ausbildung an der Schule. Wirtschaft und Schule kommen hier in einer Partnerschaft auf Augenhöhe zusammen."

Dr. Andreas Dinger, Senior Partner und Managing Director, Boston Consulting Group

"Dass Bildung digital wird, steht fest. Eine gute digitale Infrastruktur an Schulen und eine erweiterte Lehrerausbildung sind dafür wichtige Voraussetzungen. Noch wichtiger aber ist ein pädagogisches Gesamtkonzept. Die Kernfragen lauten: Wie werden Lehrer in Zukunft lehren und wie unsere Kinder lernen? Wie müssen didaktische Leitbilder aussehen, damit sie in Lehrpläne aufgenommen, von Lehrern in die Schul- und Unterrichtskonzepte integriert und umgesetzt werden?"

Sabine Eckhardt, Vorstand Sales und Marketing, ProSiebenSat.1 Media SE

"Um erfolgreich ihre eigene Geschäftsidee zu entwickeln, müssen die Jugendlichen bei business@school das Gleiche tun wie unsere Mitarbeiter: Sie müssen den Finger am Puls der Zeit haben, feine Sensoren für Vorlieben und Ansprüche ihrer Umwelt ausbilden. Nur wenn sie diese Trends aufgreifen, können sie ein bestehendes Produkt zielgruppengerecht als Me-too-Idee aufbereiten oder ein ganz neues Produkt kreieren. Denn was heute ein Renner ist, kann morgen schon wieder out sein. Stillstand ist der Feind des Fortschritts."

Dr. Benjamin Grosch, Partner und Managing Director, Boston Consulting Group

"Schüler leben heute im Alltag vollkommen digital. Digitale Lernmethoden eröffnen ganz neue Möglichkeiten – individuelles Lernen, kreative Techniken, Erlernen  von Priorisierung und Teamarbeit, das Eingehen auf und die Vertiefung von Begabungen. Wie können wir diese Möglichkeiten auch in unseren Schulen nutzen?"

Dr. Stefan Gross-Selbeck, Managing Director, BCG Digital Ventures

"Mir persönlich liegt das Thema Gründertum sehr am Herzen. Ich arbeite selber viel mit jungen Unternehmen und Start-ups und finde die Zusammenarbeit mit jungen Leuten, die heute ganz anders sozialisiert sind – Stichwort digitale Medien –, sehr inspirierend. Ich bin überzeugt, dass es uns allen guttun wird, wenn wir Gründergeist und Unternehmertum stärker fördern. Dafür sollten wir sehr früh anfangen, Eigeninitiative, Verantwortungsgefühl und Wirtschaftswissen zu vermitteln am besten bereits in der Schule. Und der Blick auf erfolgreiche business@school-Alumni zeigt: Wirtschaftliches Verständnis ist der Schlüssel zur Realisierung der eigenen Geschäftsidee."

Dr. Rainer Hillebrand, Stellv. Vorstandsvorsitzender, Otto Group

"Nahezu jedes Unternehmen wird in seinen Geschäftsabläufen von der Digitalisierung beeinflusst, sei es in Logistik, Produktion oder Vertrieb. Aber nicht alle machen ihre Sache gleich gut. Eine Grundvoraussetzung für den Vertrieb ist zum Beispiel, dass man ganz genau versteht, was der Kunde sich wünscht und wie man ihn erreicht. Dabei ist auch ein exzellen­tes Gespür für Trends wichtig. Erst mit diesem Wissen kann man eine er­folg­reiche Plattform für sein Geschäft aufbauen. Bei business@school entwickeln Schülern schon früh ein Auge für diese vermeintlich kleinen Details."

Carsten Kratz, Deutschlandchef und Senior Partner, Boston Consulting Group

"Die Digitalisierung verändert die Welt und unser tägliches Leben immer schneller. Digitale Bildung ist aus all unseren Lebensphasen nicht mehr wegzudenken und auch an den Schulen angekommen. Damit der Mensch im Mittelpunkt bleibt, muss er neue Fähigkeiten erwerben. Zum Beispiel aus der Flut an verfügbaren Daten die richtigen herauszufiltern und zu bewerten. Dies ist für einen er­folg­reichen, selbstbestimmten Start in die Welt nach der Schule ebenso wichtig wie fundiertes Wirtschaftswissen. Beide Aspekte sind zentraler Bestandteil von business@school."

Jens Uhlendorf, Partner, HOGAN LOVELLS INTERNATIONAL LLP

"Kooperation ist mehr denn je der Schlüssel zum Erfolg in unserer modernen Arbeitswelt. business@school schafft einen kreativen Rahmen für die Zusammenarbeit zwischen Schulen und Unternehmen, Schülern und Wirtschaftsexperten. So kommt das Beste aus zwei Welten zusammen. Von der Ausweitung des Blicks profitieren alle Beteiligten. Zum Beispiel auch beim Thema Datensicherheit und Fragen wie: Worauf muss ich als Schüler oder Lehrer beim Einsatz von digitalen Medien an der Schule achten? Wo und wie lange werden meine Daten aus digitalen Aufgaben an der Schule gespeichert? Wie bewege ich mich sicher in sozialen Netzwerken?"

Ute Wolf, Mitglied des Vorstands, CFO, Evonik Industries AG

"Schüler erwerben bei business@school praxisnah wirtschaftliches Grundwissen und erleben, wie Unternehmen funktionieren. Dabei lernen alle Seiten voneinander: die Jugendlichen von den Alltagserfahrungen ihrer Coaches, unsere Mitarbeiter durch das Vermitteln komplexer Sachverhalte an Jugendliche. Die Lehrer erhalten einen Einblick in die Arbeitswelt ihrer Schüler von morgen. Die frühe Investition in Wirtschaftswissen lohnt sich: Jugendliche trainieren so früh ihr Gespür dafür, wo durch Innovation bestehende Produkte oder Arbeitsabläufe verbessert oder Lücken durch neue geschlossen werden können. Das ist eine Fähigkeit, die sie sowohl als Gründer wie auch als Angestellte benötigen."

 

 
 
 
Kontakt
Dr. Babette Claas

Dr. Babette Claas
Telefon: +49 (0)89 2317-4550
E-Mail senden

 
An business@school beteiligen sich jährlich rund 1.500 Schüler der gymnasialen Oberstufe an 90 Schulen in Deutschland, Österreich, Italien, der Schweiz und den USA. Unterstützt werden sie von ihren Lehrern und rund 500 bürgerschaftlich engagierten Betreuern von über 20 Partnerunternehmen und von BCG.