Aktuelles

München, 25. Juli 2019

Social-Entrepreneur-Preis 2019
Die Kantonsschule Enge in Zürich gewinnt mit „.compensate“, einem CO₂-Kompensationsservice. Das Team aus vier Jungs und zwei Mädchen zeigt uns, wie wir den CO₂-Schaden, den wir beim Onlineshoppen verursachen, ausgleichen können. Dafür suchen sie sich Partner unter den Großen der Onlinebranche und streben eine Zertifizierung an.

München, 24. Juni 2019

Bad Honnefer Team gewinnt Deutschlandfinale mit „Gelo-Pack“
Coole Kühlung: Mit einer neuartigen Kältekompresse überzeugten eine Schülerin und drei Schüler des Städtischen Siebengebirgsgymnasiums die Jury – und holten den Sieg damit zum zweiten Mal in Folge nach Bad Honnef. „Gelo-Pack“ ist dabei keine gewöhnliche Kältekompresse: Das Produkt ist nachhaltig, wiederverwendbar, klimaneutral und perfekt für unterwegs.

Wien, 5. Juni 2019

Mailänder Schülerteam gewinnt International Finals mit „EasyGreen“
Jetzt hält der Trend Urban Gardening auch auf dem Balkon Einzug. Das Team der Deutschen Schule Mailand präsentierte in Wien „EasyGreen“, saisonale Saatgut-Sets inklusive Anleitung via App für den eigenen kleinen Balkon-Garten. Mit ihrer Idee überzeugten die Schülerinnen und Schüler die Jury und siegten in Wien.

Erlangen, 23. Mai 2019

Hockenheimer Schülerteam gewinnt mit „SafeJump“
Jedes Jahr gibt es beim Springreiten zahlreiche Unfälle, die mit Verletzungen enden. Deshalb hat das Team des Carl-Friedrich-Gauß-Gymnasiums die Hindernisstange „SafeJump“ entwickelt. An magnetischen Trennstellen fallen die Stangenteile auseinander, wenn das Pferd das Hindernis reißt. Die Innovation überzeugte die Jury beim Regionalentscheid.

München, 20. Mai 2019

Unterhachinger Schülerteam gewinnt mit „Avalanche Assistant“
Jedes Jahr sterben allein in den Schweizer Alpen etwa 30 Menschen durch Lawinen, weitere werden verletzt. Vor dem Skitourengehen daheim die Lawinengefahr zu prüfen reicht da nicht. Das Team des Lise-Meitner-Gymnasiums entwickelte deshalb den „Avalanche Assistant“. Mit seiner Expertise überzeugte es die Jury – und gewann den Regionalentscheid.

Bonn, 16. Mai 2019

Bad Honnefer Schülerteam gewinnt mit „Gelo-Pack“
„Bei Verletzungen ist es sehr wichtig, dass sofort gekühlt wird. Vor allem auf die ersten 30 Minuten kommt es an“, erzählt Stella Batzella (17). „Herkömmliche Kühlpads hat man, vor allem wenn man unterwegs ist, etwa beim Wandern oder Fahrradfahren, oft nicht dabei. Das ‚Gelo-Pack‘ ist klein, flach und leicht – die ideale Lösung.“

Düsseldorf, 14. Mai 2019

Kölner Schülerteam gewinnt mit „Drop control“
„Jeder von uns kennt Geschichten über K.-o.-Tropfen in Getränken, wenn man feiern geht. Als das einer Freundin meiner Schwester passiert ist, dachten wir uns: Da muss es doch eine Lösung geben!“, erzählt Leonie Rücker vom Erzbischöflichen Irmgardis-Gymnasium. Die Idee „Drop control“ – Teststreifen zum Nachweis von K.-o.-Tropfen – war geboren.

Berlin, 9. Mai 2019

Berliner Schülerteam gewinnt Regionalentscheid mit „KomPot“
Unmengen an Plastikmüll entstehen jedes Jahr allein durch Pflanzentöpfe. Das muss doch auch anders gehen, dachten sich die Schülerinnen und Schüler des Canisius-Kollegs und entwickelten „KomPot“. Das Team überzeugte die Jury mit dem nachhaltigen Produkt – und gewann den Regionalentscheid.

Nieder-Olm, 7. Mai 2019

Flörsheimer Schülerteam gewinnt Regionalentscheid mit „TableTube“
„Beim Tennis gibt es Geräte, mit denen man die Bälle aufsammelt – warum also nicht beim Tischtennis?“ Um dieses Problem zu lösen, hat das Team vom Graf-Stauffenberg-Gymnasium „TableTube“ erfunden. Die Jury war von dem innovativen Nischenprodukt begeistert – und kürte es zum Sieger des Regionalentscheids.

Hamburg, 2. Mai 2019

Hamburger Schülerteam gewinnt mit „vecharge“
„Das ist kein veganer Müsliriegel. Das ist ein Müsliriegel für Veganer.“ So führte das Team seine Idee ein. Weil die Mitglieder selbst viele vegan lebende Freunde haben und um die Herausforderungen bei einer nährstoffen Ernährung wussten, haben sie vecharge entwickelt. Die Jury überzeugten die Fünf mit ihrer Teamleistung – und gewannen den Regionalentscheid.

Essen-Werden, 29. Januar 2019

Großkonzerne im Schülertest
Knappe zwei Wochen hatten 30 Essener Schüler Zeit, für eine Fallstudie vier Top-Unternehmen aus dem Ruhrgebiet zu analysieren und in einem vierminütigen Video darzustellen. Die Ergebnisse präsentierten sie im Rahmen des „Dialogs mit der Jugend“ in einer gemeinsamen Veranstaltung mit der Stiftung TalentMetropoleRuhr.

 
 
 
Kontakt

Karolina Huber
Telefon: +49 (0)89 2317-4327
E-Mail senden